MOPPEL HOPPEL TIERE IN NOT e.V. Begegnungsstätte Tier & Mensch
  Eine letzte Chance für Moppel Hoppel Tiere in Not e.V.
 
Baugesuch wurde abgebrochen da es
leider Menschen gibt die sich nicht in
unsere Lage versetzten können
nach
dem Motto: Ist ne tolle Sache aber nicht hier !!!


Eine Chance für die Moppel Hoppel Farm
und Begegnungsstätte für Tier und Mensch
 
 
 Nach langem Suchen wurden wir durch ein Vereinsmitglied auf ein Grundstück
in Börtlingen Zell aufmerksam. 6600qm für Tierhaltung geeigent mit Scheune und
kleinem Wirtschaftsgebäude und Wasserquelle. Da wir dringend ein Winterquartier
für unsere Schafe und Ziegen gesucht haben bewarben wir uns gleich auf dieses
Gelände. Trotz der vielen Bewerbern bekamen wir den Zuschlag. Dies war im
August 2017. Viel Arbeit stand an. Die Scheune und das Gelände wirkte stark
vernachlässigt und wir mussten viel Zeit, Kraft und Geld investieren bis unsere
Tiere dort Einzug hielten. Mit ein zogen unsere 3 Pferde für die wir das Gelände
gepachtet haben.

Von Anfang an war klar, das wäre das Gelände für Moppel Hoppel Tiere in
Not e.V. Begegnungsstätte für Tier und Mensch. Nach Gesprächen mit dem
Landratsamt und dem zuständigen Bürgermeister der Gemeinde dürfen wir einen
Bebauungsplan einreichen und hoffen von ganzem Herzen das unser
Bauvorhaben genehmigt wird. Wenn nicht wissen wir nicht wie es weiter gehen
soll mit dem Verein. Denn auf zwei Gelände können wir die Arbeit nicht stemmen
außerdem sind wir in  Albershausen nur geduldet bis wir was anderes gefunden
haben was im Außenbereich sehr schwierig ist. Unser Pachtvertrag läuft in
Albershausen im Dezember 2018 aus und wir werden ihn definitiv nicht
mehr verlängern da die Zeit der Duldung auch nur noch eine Frage der Zeit ist.

Sollten wir aufgeben müssen stirbt nicht nur eine Auffangstation für Kaninchen,
mit Vermittlung mit Gnadenhof für Klein- und Nutztiere sonder auch viel soziale
Projekte wie zum Beispiel der Jugendclub mit ca. 15 Kindern, die Kooperation
mit dem SOS Kinderdorf Göppingen, Führungen für Kindergärten und
Grundschulen, Besuche von Seniorenheimen/Demenzkranken, Menschen mit
Handicap die bei uns durch die Tiere so angenommen werden wie sie sind und
die Aufklärung vom Kleinkind angefangen über den Tier- und Naturschutz.

Das Gelände im Marbach wäre wie geschaffen für uns. Artgerechte Tierhaltung,
genügend Platz für Pflanzen und Verstecke für Insekten, Igel usw. Wir würden
gerne ein Insektenhotel anlegen, einen kleinen Barfussweg für die Kinder, wir
möchten den Kindern / Menschen das schöne Marbachtal und die wundervolle
Natur näher bringen bei Wanderungen mit Hund, Pferd oder Ziege. Es könnte
ein Begegnungshof für Tier und Mensch entstehen wo wir mit der Natur im
Einklang leben könnten.

Wir hoffen von ganzem Herzen das unser Baugesuch Gehör findet und wir
ein neues Zuhause für unsere Arbeit mit Tier und Mensch im Marbachtal
finden.
 































 
  Heute waren schon 11 Besucher (54 Hits) hier!